Wenn der Flow dich mitreißt

Ich freue mich wahnsinnig darüber, dass ihr auf meinem Blog gelandet seid und meinen ersten Beitrag lest.

Ich bin Claudia Münster und lebe in Bremen. Ich bin hauptberuflich Geschäftsführerin in einem Handelsunternehmen mit Fernostbezug. Ich mag sehr, was ich tue. Und doch ist da dieses wahnsinnig große Bedürfnis raus zu gehen und meine Vision zu leben. Vor etwa einem Jahr ist durch einen kleinen Auslöser etwas in mir passiert. Ich habe gemerkt, dass ich ein ganz großes Ziel habe und zwar jenseits dessen, was ich jetzt tue. Da ist eine große Sehnsucht, auch mit ganz anders gearteten Fähigkeiten sichtbar zu werden. Ich liebe es mit Menschen zu kommunizieren und in dieser Interaktion andere Menschen weiterzubringen. Immer wieder habe ich gehört, dass Leute unzufrieden sind mit ihrer aktuellen Situation. Sie können super genau definieren, was sie nicht wollen, was sie stört. Und doch ist da andererseits eine ungeheuer große Blockade, statt dessen zu sagen, was sie denn eigentlich wollen. Die Menschen beschäftigen sich unheimlich viel mit dem Negativen, verschwenden Zeit und Energie darauf, an der Vergangenheit zu kleben und oft  habe ich von der großen Angst gehört, mal ganz tief in sich zu gehen und die eigene Vision, den eigenen Weg überhaupt zu benennen oder zu sehen.

Ich kenne das auch alles. Nach dem auslösenden Ereignis vor einem Jahr, ließ mich das Thema, anderen Menschen mit dem was ich wirklich gut kann, zu unterstützen, nicht mehr los. Im Lauf der Wochen habe ich mich immer mehr mit dem Thema beschäftigt und irgendwann war dann klar, dass der erste Schritt eine fundierte Coaching Ausbildung sein könnte. Die Erkenntnis, dass meine lange Berufserfahrung kombiniert mit dieser Ausbildung, mir eine ganz neue Perspektive eröffnen könnte, war einfach unumstößlich da.

Was dabei für mich ein ungeheures Glück war, dass der Mann, den ich liebe und mit dem ich zusammen arbeite, auch diese Lust auf etwas Neues hatte. Manfred Lange ist mein Geschäftspartner und du wirst an anderer Stelle noch mehr über ihn erfahren. Wir sind ein richtig gutes Team und ergänzen uns, auch und gerade durch die unterschiedliche weibliche und männliche Energie, die wir ins Business einbringen. Ich vermute, dass viele von euch sagen werden, dass die Vorstellung mit dem Partner zusammen zu arbeiten, ziemlich bedrohlich für sie ist. Für mich aber ist es perfekt.

Mit einigen Umwegen haben mit der Ausbildung zum Business Coach bei Co-Vadis in Bremen gestartet. Eine bessere Entscheidung hätten wir gar nicht treffen können. Diese Ausbildung hat ganz viel in Gang gesetzt. Ich habe eine unglaubliche Freude und tiefe Befriedigung dabei empfunden Techniken zu erlernen, Wissen vermittelt zu bekommen und zu coachen und gecoacht zu werden. Ich ging tiefer und tiefer und wußte  immer mehr, dass ich den richtigen Weg gehe.

Aber – denn natürlich gibt es ein ABER – ich hatte zwar den großen Wunsch als Coach und Trainer tätig zu werden. Aber ich hatte große Zweifel, dass es jemals so weit kommen würde. Warum sollte unter all den Coaches am Markt irgendein Kunde gerade mich auswählen? Was ist das, was ich besser kann als die anderen, so dass die Kunden gerade zu mir wollen. Begriffe wie Alleinstellungsmerkmal, Positionierung und Kundengewinnung schwirrten durch meinen Kopf. Manfred und ich haben zahllose und inspirierende Diskussionen  zu diesem Thema geführt und auch diverse Strategien entwickelt, die wir dann zu gegebener Zeit umsetzen wollten.

Hmm, zu gegebener Zeit… Mir war schon klar, dass das nicht der ideale Weg war um unserem Ziel, mit unseren Kompetenzen und unserem Angebot tatsächlich auch Kunden zu gewinnen, näher zu kommen.

Aber wie das so ist mit Visionen und Wünschen, wenn du dich damit beschäftigst und zwar wirklich intensiv, wird irgendwann das Sieb zu unserem Unterbewussten löcherig und  die Ideen und die Vision wird immer klarer.

Als nächste Maßnahme habe ich mir morgens  vor meiner Arbeit  eine Quality-Time-Nische eingerichtet, um meine Vision noch präziser herauszuarbeiten. Früh um 5.00, wenn es noch nichts gibt, was ich tun muss, habe ich mich ein bis zwei Stunde genau damit beschäftig: Was ist überhaupt meine Vision? Was ist das, was ich in die Welt bringen will? Was ist das, was ich wirklich herausragend kann? Und ich kann es nicht anders beschreiben: Ich kam in den flow. Die Glücksgefühle, die sich in mir breit machten als ich spürte, dass alles auf einmal so klar und real wurde, sind unbeschreiblich. Eine ungeheure Energiewelle durchströmte mich.

Und jetzt weiß ich ganz genau, was meine Vision ist und was  ich wirklich gut kann:

  • Neben dem Coachen gibt es noch mehr, was aus mir heraus will.
  • Auch das Schreiben, Kurse und Workshops zu veranstalten, sind Bestandteil dieser Vision.
  • Andere dabei unterstützen , die eigene Vision überhaupt erst zu erkennen, sich mehr Glück und Erfolg ins Leben holen, sich selbstentwickeln und nicht stehenbleiben.
  • Im Job sich und seinen Mitarbeitern zu mehr Glück und Befriedigung zu verhelfen.

Zu allen diesen Themenbereichen will ich  meine Erfahrungen und Kompetenzen weitergeben. Andere dabei unterstützen, aus den Fallen, die das Unbewußte und negative  Glaubenssätze stellen, erfolgreich herauszukommen. Mit dem Ziel erfolgreich glücklich und glücklich erfolgreich zu sein.

Und der erste Schritt ist für mich diesen Blog zu schreiben.

Bis zum nächsten Mal und ganz liebe Grüße

 

Claudia