2 Comments

  1. Anna
    15. September 2017 @ 11:44

    Ich danke dir für diesen wunderbaren Post. „Memoiren einer Blume“… eine großartige Idee und du hast (hoffentlich nicht nur) mir damit gerade ein bisschen die Augen geöffnet. Zumindest bis zum nächsten „Ich schmeiße alle Chakka-Bücher und Flows an die Wand“-Anfall. ;))

    Herzliche Grüße
    Anna

    Reply

    • Claudia Münster
      15. September 2017 @ 20:49

      Liebe Anna,

      es sind Frauen wie du, die mich inspirieren zu schreiben. Voller Seele, ne Menge Kopf, viel Gefühl, Lust auf mehr, auf Business und Lust auf’s Sofa. Frauen, die das Leben lieben. Mit allen Höhen und Tiefen. Die aber immer wieder aufstehen. Und mehr wollen. Mehr sehen. Mehr lieben. Mehr lachen. Mehr tanzen. Den Tanz des Lebens. Frauen, die sich freuen, wenn das klappt, was sie so sehr wollen. Aber die auch ganz wunderbar geniessen können, einfach mal den perfekten Lippenstift gefunden zu haben.

      Frauen, die so klug sind, dass sie über sich selbst lachen können. Frauen, die wissen, dass je mehr sie schaffen, das Leben leicht zu nehmen, um so besser. Für sie. Und alle anderen.

      Danke, dass ich dir mit diesem Post „die Augen öffnen konnte.“ aber du weißt schon, dass du sie eh geöffnet hättest ; ? Denn die, die nie die Augen öffnen würden, würden meinen Post eh hassen und denken „was für eine arrogante Kuh.“

      Schön, dass du mich gefunden hast.

      Liebste Grüße

      Claudia

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.