IMG_5078

Manchmal steckst du  in Situationen fest, in denen du einfach nicht weiterkommst. Obwohl du diszipliniert daran arbeitest, stellt sich der gewünschte Erfolg nicht ein. Du schreibst den ausbleibenden Erfolg den unterschiedlichsten Dingen zu: Der übermächtigen Konkurrenz, den Umständen, fehlender Zeit  oder fehlender Unterstützung. Irgendein äußerer Faktor, der ursächlich dafür ist, dass dein Plan nicht aufgeht und du nicht erfolgreich bist.

Die äußeren Umstände kannst du  nicht ändern. Also was gibt es, das du tun kannst?

Meine imaginäre Freundin Anna, die ihr schon aus vorherigen Beiträgen kennt, hat ein Problem. Sie sucht DEN Job. Den Job, in dem sie ihr Potential entfalten kann. Den Job, den sie mit ihrer Familie und sonstigen Verpflichtungen vereinbaren kann. Den Job, der angemessen bezahlt wird. Und ja, sie hat eine gute Expertise und die Fähigkeiten, die es für den ausgeschriebenen Job braucht. Immer wieder bewirbt sie sich und kassiert eine Absage nach der anderen. Mit jeder Absage wird sie frustrierter. Was läuft da schief?

Anna bewirbt sich auf Vollzeitjobs, möchte jedoch nur in Teilweit arbeiten. Die Absagen, die sie erhält, beruhen regelmäßig darauf, dass sie eine elementare Voraussetzung für den Job nicht mitbringt: Die Bereitschaft Vollzeit zu arbeiten.  Der Grund für die Absagen ist also nicht, dass sie nicht gut genug ist, sondern, dass sie sich für Jobs bewirbt, für die sie nicht geeignet ist, weil sie eben nur Teilzeit arbeiten möchte.

Wie du das Offensichtliche erkennst

In Annas Fall können wir uns fragen, warum sie sich auf Jobs bewirbt, für die  sie eine elementare Voraussetzung nicht mitbringt. Manchmal tust du Dinge, die von außen betrachtet nicht funktionieren können. Und dennoch wiederholst du die Strategie wieder und wieder. Was kann der Grund dafür sein, dass du erfolglose Strategien anwendest, obwohl du dich doch so sehr nach dem Erfolg sehnst? Erkennst du dich in Anna wieder? Ist es auch bei dir so, dass du immer wieder die gleiche Strategie anwendest, obwohl diese nachweislich bislang nicht zum Erfolg geführt hat?

Warum bewirbt sich Anna auf Vollzeit-Jobs, wenn sie nur einen Teilzeit-Job annehmen kann oder will? Ich weiß es nicht. Aber auch ich bin manchmal etwas Anna und weiß, dass es zahllose Gründe gibt, warum wir an nicht wirksamen Strategien festhalten. Vielleicht hast du Angst davor eine neue Strategie anzuwenden, weil die alte dir vertraut ist und  du sie beherrscht. Möglicherweise ist es aber auch so, dass du das avisierte Ziel nicht wirklich erreichen möchtest. Möglicherweise ist dein eigentliches Ziel ein ganz anderes ist als das, was du angepeilt hast und du möchtest dich diesem Gedanken nicht stellen. Denn das eigentliche Ziel könnte sich zu groß und zu verrückt anfühlen.  Anna könnte z.B. befürchten, dass sie im Grunde nicht die erforderlichen Qualifikationen für den Job mitbringt oder dass eine Frau über 40 sowieso keine realistische Chance hat. Indem sie sich auf Vollzeit-Jobs bewirbt, die sie als  Nebenjob garantiert nicht  bekommen wird, hat Anna immerhin  eine Erklärung für die Absage, die sie davor schützt, sich mit ihren eigentlichen Ängsten zu beschäftigen.

Jeder von uns hat seine eigene Geschichte, seine eigenen Ängste, die die Ursache dafür sind, warum wir erfolglose Strategien anwenden. Du musst dich mit deiner Geschichte auseinandersetzen. Seziere deine bisherige Strategie und deine Motivation, warum du genau diese – obwohl sie dir nicht gewünschten Erfolg bringt –  weiterhin anwendest. Was könnte der Grund sein, der dich davon abhält zu erkennen, dass die Vorgehensweise nicht funktioniert? Und was ist der Grund, warum du dennoch an der Strategie festhält? Wir alle haben irgendwelche negativen Glaubenssätze, die uns daran hindern, richtig durchzustarten. Vielleicht glaubst du, dass dir der Erfolg nicht zusteht. Vielleicht denkst du, dass du dafür nicht schlau, smart oder hübsch genug bist. Aber was auch immer dich an erfolglosen Strategien festhalten lässt:

„Let this shit go!“

Lös dich von den negativen Glaubenssätzen und lass deine alte Strategie fallen. Sie hat nicht funktioniert und sie wird – solange sich nicht die Rahmenbedingungen grundlegend ändern – nicht funktionieren.

Versuch etwas Neues

Wiederhole nichts, was nachweislich nicht funktioniert.

Mit dieser Erkenntnis bist du einen großen Schritt weiter. Denn ein neues Ergebnis mit den gleichen Aktionen zu bekommen, ist nicht möglich. Du hast jetzt das alte Muster unterbrochen. Damit ist es dir möglich den Problem-Modus zu verlassen. Die Wiederholung deiner erfolglosen Strategie hat dich immer unzufriedener werden lassen und dir den Glauben an den Erfolg genommen.

Alles ist auf null gestellt. Die Ausrichtung, die dir hilft und dich voran bringt, ist nach vorne gerichtet. Das bietet dir die Möglichkeit auf allen Ebenen nachzuschärfen.

Überprüfe nochmal dein Ziel. Anna wollte wahrscheinlich nicht wirklich die Jobs, auf die sich beworben hat. Die Bewerbungen waren ein Mittel um zumindest tätig zu sein. Eine ernstgemeinte  Maßnahme waren sie jedoch nicht. Was ist also genau dein  Ziel? Willst du den Job, um den du dich bewirbst, tatsächlich? Möchtest du deinen Umsatz steigern? Und um wieviel Prozent? Versuche hier ganz detailliert für dich  herauszuarbeiten, was du ganz präzise als dein Ziel definierst. Denn nicht immer ist alles so, wie es scheint. Oft verstecken wir uns hinter vermeintlichen Zielen, die nicht unsere sind.

Auf der Basis des – überprüften – und spitz und präzise formulierten Ziels, ist es für dich deutlich einfacher eine Strategie zu entwicklen, die für dich passt und Erfolg verspricht. Wie die  Entwicklung der Strategie aussehen kann, ist ein Thema für einen anderen Beitrag. Aber du wirst sehen, wenn du erst einmal die alte Strategie weggeworfen hast, wirst du dich sehr erleichtert fühlen. Denn du bist das andauernde Gefühl des Misserfolgs los, dass sich  immer wieder eingestellt hat, weil du mit etwas weitergemacht hast, von dem du aus Erfahrung wusstest, dass es nicht funktioniert. Wie in einem Akt der Befreiung hast du dich davon freigemacht. Und bereits das wird Unmengen an positiver Energie in dir freisetzen, die es dir ermöglichen, ohne Selbstzweifel und Selbstvorwürfe nach dem richtigen Weg zu deinem Ziel zu suchen.

Deine

 

Claudia