24 – PLUS 1 BONUS – Bucket-Book-List 2018, mit Büchern, die dir die Augen öffnen werden

Unsere Zeit auf dieser Welt ist limitiert.

In jeder Hinsicht. Das gilt auch für die Anzahl der Bücher, die wir in diesem Leben noch lesen können, wie mir vor wenigen Tagen der epische Artikel von Tim Urban bewusst gemacht hat. Wenn ich von einer optimistischen Lebenserwartung von 90 Jahren ausgehe, verbleiben mir noch 37 Jahre. Pro Jahr lese ich etwa 15 Bücher – berufliche Recherchen ausgenommen. Das heißt, ich habe noch die Möglichkeit 555 Bücher zu lesen.

Diese magische Zahl mag dem einen unendlich groß erscheinen, mir kommt die Anzahl der Bücher, die ich  – wenn nichts schief läuft – noch lesen kann, viel zu gering vor. Unter Berücksichtigung aller Bücher, von denen ich jetzt schon weiß, dass ich sie noch lesen will, den unzähligen, fantastischen Büchern, von denen ich bislang noch nichts weiß, die mir aber hoffentlich noch empfohlen und den grandiosen  Büchern, die noch geschrieben werden, ist diese Zahl für mich ein Signal.

Ein Alarmsignal. Es ist Zeit nur noch die besten Bücher zu lesen. Bücher, die unser Herz, unsere Seele und unseren Geist berühren. Bücher, die dir die Augen öffnen. Bücher, nach denen wir die Welt ein bisschen anders sehen. Da ich nur noch 555 Bücher lesen kann, will ich keine mittelmäßigen Bücher lesen, sondern nur die Bücher, die für mich einen Unterschied machen. Ich meine nicht, das jedes Buch, dass ich lesen werde, anspruchsvoll oder hoch wissenschaftlich sein muss. Nein, es muss mich berühren und inspirieren.

Wie also die richtigen Bücher finden? Bücher, die es wert sind, in die Leseliste aufgenommen zu werden.  Ich könnte Bestsellerlisten heranziehen und Literaturkritiken durchstöbern. Das kann funktionieren, aber es könnten auch Bücher dabei sein, die nicht unbedingt schlecht, aber eben auch nur solala sind. Deshalb habe ich euch um eure Empfehlung gebeten, um DAS eine Buch, das euch die Augen geöffnet hat.

Mehr