Let’s talk about…: Warum Opfer Beziehungen nicht gut tun

 
Nein, nicht Sex, aber Beziehungen.
Dabei ist es vollkommen egal, ob es um Liebes-, Freundschaft- oder Arbeitsbeziehungen geht. Die Prozesse bleiben gleich. Doch in einer Liebesbeziehung treten diese am stärksten zu Tage.
In jeder Beziehung hast du durch die Möglichkeit zu interagieren, in Kontakt zu treten, sich nah zu sein, jedes Mal die wunderbare Chance zu wachsen. Der Mensch zu werden, der du bist. In die Schuhe, die schon bereit stehen für dich, hineinzuwachsen.
Nun gibt es Menschen, die dies nicht als die wesentliche Aufgabe von Beziehungen sehen. Ihnen geht es vielmehr darum zu lieben, zu geben, zu unterstützen. Unromantisch gesagt: Beziehungen sind für sie Deals.
All das, also die Liebe, das Unterstützen, das Vertrauen,  ist jedoch in deiner Chance zu wachsen, enthalten. Zu wachsen bedeutet nicht, dass du in egomanischer Manier einen Pfad der emotionalen Verwüstung hinter dir lässt.

Wenn du nicht erkennst, wie du zum Täter wirst

Doch in einer Beziehung vor lauter lieben und mögen, sich selbst zu reduzieren, ist aktives Handeln gegen dich. Mit jedem Moment, in dem du dich selbst klein machst, dich verleugnest, dich unterordnest, dich zum Verstummen bringst, trittst du die Chance, dieses unfassbare Geschenk, der großartige Mensch, der du sein könntest zu werden, mit Füßen.
Doch du handelst nicht nur gegen dich. Du handelst auch gegen den Menschen, den du doch so liebst, dem du alles recht machen und ihn so gern glücklich machen willst.
Denn du machst ihn zum Täter. Wieder und wieder. Und du nimmst so ihm die Chance, der großartige Mensch zu werden, der er sein könnte.
Deshalb nutze die unfassbare Chance zum Wachstum. Für dich und deinen Partner. Und wachse statt zu schrumpfen.
Dein größter Fan
Claudia xoxo