IMG_0870

Nun hast du dein Gold mit der Zauber-Frage  aus Teil 1 dieser Miniserie geborgen und hast keine Ahnung was du mit dem Wissen anfangen sollst. Das Gold liegt vor dir: jungfräulich, roh und unbehandelt.

Anna, meine virtuelle Freundin, die bislang das Gefühl hatte ihr Leben im Griff zu haben, hat sich auch der Zauberfrage gestellt. Anna, die sich gut eingerichtet hat mit ihrem 20-Stunden-Job, den Söhnen, die 16 und 17 Jahre alt sind und ihrem Mann. Sie nimmt sich Zeit für Sport und für ihre Freundinnen. Sie ist glücklich. Natürlich ist sie immer auch mal genervt davon, dass alles an ihr hängen bleibt. Aber irgendwie empfindet  sie das als  normal. So geht es jeder Frau  in ihrer Umgebung.

Nachdem sich Anna  nun intensiv mit der Frage  auseinandersetzt hat, was sie tun würde, wenn sie die 100% ige Sicherheit hätte, nicht zu scheitern, wurde ihr bewusst, dass sie nicht ihr Traumleben führt. Der Büro-Job, den sie hat, entspricht nicht ihrer Qualifikation als Architektin. Der Job gibt ihr lediglich die Möglichkeit etwas Geld zu verdienen und aus dem Haus zu kommen. Sie träumt davon, etwas zu verändern. Sie sieht begrünte Hausdächer vor sich, die im städtischen  Raum die Möglichkeit von urban gardening bieten. Sie will Menschen beibringen, wie sie diese Dächer bepflanzen, Früchte ernten und gesundes Essen zu sich nehmen können.

Anna hat keine Idee, was sie mit diesem neuen Bewusstsein anfangen soll.

Und wie geht es dir?

Du bist dir jetzt bewusst, dass zwischen deinem Traumleben und deinem Alltag ein nicht zu ignorierender Abgrund  klafft. Kein schönes Gefühl. Die Erkenntnis ist irritierend und auch schmerzhaft. Als du die Erkenntnis hattest, war da zuerst  ein intensives Glücksgefühl. Die reine Freude zu spüren, dass du überhaupt eine Vision hast. Das du mehr zu geben hast, als nur das nächste Schulbrot, die nächste Urlaubsplanung, das Familien-Management, einen Job, den du nicht magst und die Planung der nächsten Renovierung des Hauses.

Dir ist auch bewusst, dass du dich  freiwillig für dieses Leben entschieden und dich gerne arbeitsmäßig zurückgenommen hast, um mehr Zeit in die Familie zu investieren. Die Zeit mit den Kindern war dir wichtig und auch das Gefühl eine Art  back office für die Work Life Balance in deiner Familie zu sein. Du möchtest keinen  Moment dieses intensiven Beisammensein mit euren Kindern missen. Aber verdammt noch mal, nun ist da ein wildes, unbekanntes Gefühl, das dir lautstark zubrüllt: Jetzt bist du dran!

Aber es ist nicht so ein jämmerliches, klagendes Begehren, mit dem du in der Vergangenheit an einzelnen Stellen für dich gegenüber deinem Partner aufgestanden bist. Forderungen, mit denen du etwas Freiraum für dich und etwas mehr Partnerschaft in den To Do’s  eingefordert hast.  Nein, hier geht es um etwas ganz anderes.  Es geht um Mehr und es geht um etwas Großes.

Wenn du an diesem Punkt bist, dann hast du bereits ganz viel geschafft. Du hast gegraben, nicht nachgelassen und verschüttete Wünsche hervorgeholt. Damit bist ganz nah bei dir. Näher als du es für eine lange Zeit warst. In dieses Füllhorn deiner tiefen Wünsche und Visionen  hast du lange nicht mehr geschaut.

Jetzt fragst du dich sicher, was du mit diesem Wissen anfangen sollst. Denn eigentlich ging es dir vorher ganz okay.  Tatsächlich ging es dir vorher sogar besser. Du fühlst dich unter Druck gesetzt und hast keinen Plan, was du nun tun sollst. Und wahrscheinlich ärgerst du dich sogar, dass du auf mich gehört und dir die Zauber-Frage gestellt hast.

Aber ich ich versichere dir: Es ist großartig, dass du dich getraut hast endlich mal zu bohren und zu graben und zu bergen. Und jetzt geht die Reise los. Denn nun musst du  – ich weiß, dass ist ungewohnt für dich – endlich mal für dich sorgen.

Kümmere dich um dich

Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Du hast verschüttetes Wissen geborgen. Lass deinen Gedanken freien Lauf. Setze dir keine inneren, gedanklichen Schranken und brainstorme, was das Zeug hält. Wie wäre es, wenn du die Zeit, die du vorher für Magazine und irgendwelche Serien aufgewandt hast, benutzt, um deinen Ideen zu folgen?  Ich gebe zu, dass manche Serien genial sind und den Suchtfaktor haben. Aber jede Minute, die du stattdessen  in dich investierst, ist sinnvoller.

Schau, wohin die Reise dich führt. Vielleicht wird Anna sich von den Dachgärten entfernen, wenn sie ihren Imaginationen freien Lauf lässt. Möglicherweise waren diese Bilder nur der erste Impuls. Es kann sein, dass dich deine Me-Time in eine ganz andere Richtung führt. Aber das ist vollkommen bedeutungslos. Es gibt in dir das eine Ding, das in die Welt will. Es sträubt sich vielleicht noch etwas, weil es das Leben in der dunklen, stillen, staubverschütteten Erdhöhle gewohnt ist. Aber dein Ding ist da und du wirst es bergen. Am besten gehst du da hin, wo es dich ängstigt. Denn genau dort sitzt das, was dir wirklich wichtig ist. Du wirst überrascht sein, was alles passiert, wenn du dir bedingungslose Aufmerksamkeit schenkst. Ein ungewohntes Gefühl, das eine Menge in Bewegung setzt.

Halte den Terror aus

Jetzt wird es weh tun. Du wirst dich verändern im Laufe dieses Prozesses. Du entdeckst deine Wünsche und  Ziele. Ob das nun ein Traum Business ist, das du auf die Strasse bringen möchtest. Oder ob du von Packpacker Reisen träumst. Lass dich überraschen auf der Reise. Etwas scheu noch begrüßt du diese neue Seite an dir. Sie ist dir nicht vertraut. Aber du magst sie. Na ja, oder du würdest sie mögen, wenn du es dir erlauben würdest mit solchen Menschen zu verkehren. Noch ist sie eine Fremde für dich, diese Frau, die ungeheuerliche Ideen hat. Die durchstarten will und die so gar nichts mit der so realistischen Person zu tun, die du sonst kennst.

Und jetzt überleg dir, wie es den anderen mit dir geht. Deine Familie und deine Freunde werden zumindest verunsichert sein, über dieses neue Ding, was da geborgen wurde. Du warst immer die realistische Frau, die verrückte Ideen sehr rational und  analytisch innerhalb von Sekunden als Hirngespinste in der Luft zerrissen hat. Du hast es immer bevorzugt keine Luftschlösser zu bauen, sondern zu funktionieren und es ging auch nicht anders, denn schließlich musstest du Job, Kinder und Beziehung unter einen Hut kriegen.

Deshalb ist es legitim, folgerichtig und überhaupt nicht überraschend, dass deine Lieben zumindest irritiert sind. Und wenn deine Liebsten  ihre vorsichtige Kritik in warme Worte eingepackt anbringen, halt es einfach aus. Sie verstehen nicht, was mit dir passiert, denn sie waren nicht mit dir  auf der Reise.

Wenn ich dir das so klar und deutlich sage, will ich dich nicht demotivieren oder dir Vorwürfe machen. Im Gegenteil: Ich möchte dich vorbereiten. Ich will dir die Power geben, durch diesen Weg zu gehen. Die Irritation in deiner Umgebung ist verständlich und nachvollziehbar. Du musst sie einfach nur aushalten. Weil es das wert ist. Weil du es dir wert sein sollest. Sei zuversichtlich und gehe weiter.

Hol dir verdammt noch mal Unterstützung

Fakt ist,

  • du bist überwältigt von dem, was sich in deinem Leben und deinem Denken tut
  • deine Umgebung ist  irritiert und mit etwas Glück verhalten positiv.

Das sind keine idealen Voraussetzungen um durchzustarten. Du hast dieses Wissen von deiner Vision. Du hast die volle Power, um durchzustarten und du weißt, da gibt es etwas, das du in die Welt bringen willst.  Aber du hast keine Ahnung wie und du kannst in deiner nächsten Umgebung nicht nach Lösungen für deinen Weg suchen, denn es ist dein Weg und der hat wahrscheinlich nichts mit dem zu tun, was für deine Umgebung business as usual ist.

Deshalb ist der wichtige nächste Schritt: Hol dir Unterstützung. Diese Unterstützung kann unterschiedlich aussehen.

  • Nimm Kontakt auf zu Leuten, die bereits das tun, was dein Ziel ist. An ihnen kannst du dich orientieren. Sie können für dich ein motivierendes Vorbild sein.
  • Finde eine Mastermind Gruppe. Eine Gruppe, in der ihr euch strukturiert austauscht und voranbringt. Eine Gruppe, die sich für deine Themen interessiert und die es liebt, sich mit dir auszutauschen.
  • Such dir einen Experten, Coach oder Trainer, der dich dabei unterstützt dein Mindset entsprechend zu formen, die richtigen nächsten Schritte zu unternehmen und einfach dranzubleiben.

Wenn du die Reise bis hierin mitgegangen bist, danke ich dir.  Es ist großartig, dass du eingetaucht bist in das Reich deiner Wünsche, Träume und Vorstellungen und dich getraut hast, dein Leben mit dieser Vision abzugleichen. Du hast richtig viel geschafft und du kannst stolz auf dich sein, denn du bist dahin gegangen, wo deine Angst liegt. Und genau da liegt das Gold.

„The purpose of life is to be happy.“ Dalai Lama

Ich würde es lieben, wenn du mir schreiben würdest, was du mit deinem Gold anfangen wirst?

Deine

 

Claudia