7 Comments

  1. nowshine
    21. Mai 2016 @ 13:18

    Oh wieder mal wunderbar auf den Punkt gebracht! Ich sage immer, wenn dich jemand „antriggert“ und du die „Schuld“ bei dem anderen suchst, dann ist es so: du guckst in den Spiegel, siehst einen fetten Fleck auf deiner Stirn, fängst an den Spiegel zu putzen und wunderst dich warum der Fleck nicht verschwindet.
    Danke für diesen Artikel, wundervoll geschrieben!

    • Claudia Münster
      21. Mai 2016 @ 19:16

      Liebe Doro,

      das Bild mit dem Spiegel gefällt mir total.Genauso ist.

      Love

  2. Sandra
    21. Mai 2016 @ 15:21

    Super !! Wieder einmal SOWASVON auf den Punkt gebracht, liebe Claudia !
    Genau, es ist der „Lebensberechtigungsschein“ – den sich Anna und vielleicht auch einige ihrer Schwestern noch nicht ausgestellt haben. Ich arbeite da auch noch dran, an diesem Zertifikat ;))

    • Claudia Münster
      21. Mai 2016 @ 19:18

      Danke liebe Sandra. Dann lass uns gemeinsam an dem Schein arbeiten . Packen wir es an

      Liebe Grüße aus Cuxhaven

      • Sandra
        21. Mai 2016 @ 19:47

        Ja, das machen wir 😉

  3. Clarissa
    26. Mai 2016 @ 0:47

    Was für einen wunderbare Geschichte mit einem so wahren Kern! Ja, wir Frauen machen uns gerne kleiner, als wir sind. Wir verstecken uns, obwohl in uns das Feuer brennt. Wir ärgern uns über diejenigen, die da schon einen Schritt weiter sind und das Selbstbewusstsein scheinbar schon in die Wiege gelegt bekommen haben. Dabei sollten wir doch diese Frauen als Inspiration sehen – hier können wir uns etwas abschauen, uns selbst motivieren, mehr aus uns herauszugehen, wenn wir nur beginnen, den Blickwinkel zu verändern. Wir können laute Frauen (und anderer schöne Trigger) einfach einmal ganz bewusst versuchen, positiv zu sehen, unvoreingenommen. Dann eröffnen sich plötzlich ganz neue Perspektiven. Der erste Schritt ist doch immer, sich dessen überhaupt bewusst zu sein, was da auf einmal abläuft. Dann haben wir die Chance, etwas zu verändern – jeden Tag und in jeder Situation aufs Neue. Übung macht den Meister 🙂

    • Claudia Münster
      26. Mai 2016 @ 13:58

      Liebe Clarissa,

      danke für deine lieben Worte und dein ausführliches Feedback. Ja, das sehe ich auch so: Wir sollten versuchen unsere Trigger zu erkennen und zu entlarven und die Chancen nutzen, die sich uns offenbaren in genau diesen Momenten. Bist du schon ein Meister oder noch auf dem Weg?

      Liebe Grüße

      Claudia