4 Comments

  1. Weekend shot #14 Zur Hölle mit den smarten Zielen – Claudia Münster
    17. Januar 2016 @ 10:18

    […] dem Artikel  wirst du erfahren, wie du es dir leichter machen kannst, indem du Gewohnheiten […]

  2. Verena
    21. Januar 2016 @ 10:40

    Hallo Claudia,

    danke für den Beitrag.

    Ich setze mir Ziele, die ich realistisch angehen „könnte“. Warum könnte? Weil ich glaube, dass wir noch so viel planen können. Wenn im Leben ein Zwischenfall ist kann es sein, dass wir eine andere Richtung oder einen anderen Weg gehen müssen. Dann würde ich mein Ziel verlieren und wäre vielleicht unmotiviert überhaupt weiter zu machen.

    Meine Ziele sind schon lange variabel. Ebenfalls setze ich mir nicht zu viele Ziele, um immer wieder einen kleinen Erfolg zu spüren. So motiviere ich mich.

    Lieber Gruß
    Verena

    • Claudia Münster
      21. Januar 2016 @ 17:42

      Liebe Verena,

      es freut mich sehr, dass mein Artikel für dich interessant war.

      Ich finde deine Strategie bezüglich dem Setzen von Zielen ziemlich klasse, denn du eröffnest dir die Möglichkeit deinen Weg anzupassen, zu verändern oder einen Umweg zu nehmen. Und zwar ohne dich wie ein Versager zu fühlen. Ich glaube, sich Ziele zu setzen, ist schon wichtig und motivierend. Aber man sollte Maß halten, wie du auch sagst und sich nicht von zu vielen Zielen erschlagen lassen.

      Danke für deine Ideen und herzliche Grüße

      Claudia

  3. Fundstücke: Was uns im Januar begeistert hat | So leben, wie ich will:
    4. Februar 2016 @ 13:46

    […] Zur Hölle mit den smarten Zielen […]