Willkommen

Blog

Spaß und Feminismus – gehört das zusammen?



Ich starte direkt mit der Antwort: Ja! Absolut. 

Möglicherweise stellst du dir jetzt zwei Fragen:

  1. Wieso gehören Feminismus und Spaß denn nun absolut zusammen?
  2. Wieso schreibst du hier darüber?

Ich werde dir beide Fragen beantworten und ich bin gespannt, wie du darüber denkst. Wenn du also Lust hast, schreibe mir gern, wenn zu Ende gelesen hast. 

Lass uns damit starten, was Feminismus überhaupt ist. Denn anders als manche immer noch glauben, ist Feminismus nicht das zweite böse F**** Wort. Feminismus ist vielmehr das Streben nach Freiheit, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung für alle Menschen. Keineswegs also ein Frauen-spezifisches Ding.  Ich bin nicht naiv. Natürlich betreffen die Themen, in denen sich gender-spezifische Benachteiligung zeigt, primär Frauen… und andere Minderheiten. Nein, du brauchst mich nicht aufzuklären, dass wir Frauen keine Minderheit sind. Aber wir werden in gewissen Bereichen wie eine Minderheit benachteiligt. Das ist ein weites Feld und wir haben noch viel zu tun. 

Wenn man noch viel zu tun hat, muss man einen Plan haben, right? Mit Strategie und Fokus sollte man seine Ziele verfolgen, damit wir irgendwann da hinkommen, wo wir hinwollen: Gleiche Bezahlung für Männer und Frauen, ausgewogene Präsenz von Männer und Frauen in Führungspositionen und Politik, eine andere Verteilung des Vermögens, gerechte Aufteilung von Famlienarbeit usw. Ja, ich weiß, vielleicht ist bei dir das eine oder andere schon Realität. Das ist wundervoll und du bist ein Vorbild. Aber es geht ums Makro nicht um das Mikro, wenn du verstehst, was ich meine. 

Welche Eigenschaften und Handlungen helfen nun dabei genau diesen Weg zu gehen? Diverse und ziemlich viele, wie fokussiert dranbleiben, Disziplin, Strategie, Konzentration und noch eine ganze Menge anderer. 

Was sicher nicht in diese Auflistung gehört sind: Albernheit, Ausgelassenheit, verpeilt sein, rumträumen, unvernünftig sein. 

Diese Zutaten sind aber ziemlich häufig Zutaten, wenn man so richtig Spaß hat. Ich meine keinen lahmen Spaß, sondern die Art von Spaß, bei der du dich fast tot lachst und die absolut keinen Sinn macht, außer einfach Spaß zu haben. 

Irgendwann wurde mir bewusst, dass ich ziemlich viel damit beschäftigt bin, vernünftig, fokussiert und zielstrebig zu sein. Zu erschaffen und zu netzwerken. Klar, habe ich auf mich geachtet. Ganz viel Selbstliebe und Achtsamkeit. Yoga und Meditationen, denn soviel Zeit muss sein. Aber mal ehrlich, das hat nichts damit zu tun richtig verrückt und ausgelassen Spaß zu haben. 

Also habe ich mich entschieden, dass ich mehr Spaß will. Das heißt nicht, dass ich mein Leben in Frage stelle. Ich will einfach mehr Spaß haben, weil es Spaß macht Spaß zu haben. Wenn man sich diesen Wunsch erlauben kann, bedeutet das, dass einem gut geht. Nicht zu gut. Don’t geht me wrong. Aber es bedeutet definitiv, schon einen ganze Menge von dem zu haben, was deine Ziele und Wünsche sind. Es bedeutet, nicht im Überlebensmdous zu sein, sondern auf dem Level des Too-Much-Ness angekommen zu sein. Es bedeutet, ich lass mich nicht mit Brotkrummen abspeisen, ich weiß, dass ich alles in meinem Leben haben darf, was ich will. Es bedeutet Selbstbestimmung. Die eigene Entscheidung darüber, wie das eigene Leben aussehen soll. 

So, damit sind wie bei der Beantwortung der ersten Frage angekommen. Die Entscheidung mehr Spaß zu haben, einfach nur so, weil es wundervoll ist Spaß zu haben, ist so verdammt feministisch, weil es bedeutet, dass du sehr viel Verantwortung dafür übernimmst, wie dein Leben aussieht und wie es dir geht. 

Weil Feminismus sinnvollerweise nicht im Mikro, sondern eben im Makro passiert , habe ich das öffentliche Spaßprojekt daraus gemacht. In diesem Projekt geht es darum, wie man mehr Spaß haben kann. Ob man etwas loslassen muss, um Spaß zu haben. Wie geht überhaupt mehr Spaß ? Und was macht das mir?

Ich mache das nicht allein, sondern mit meiner lieben Freundin Doro von Nowshine. Wenn du ihren tollen Blog noch nicht kennst, schau unbedingt vorbei. Wir benutzen meinen Podcast Femme Tastique als Plattform und tauchen in dieses Thema ein. Jetzt denkst du vielleicht, dass es komplett unspaßig ist über Spaß zu reden und darüber nachzudenken, sondern dass man Spaß doch einfach spontan hat. Klar, ist es cool, spontan Spaß zu haben. Aber sich zu erlauben dem eigenen Spaß-Bedürfnis so einen großen Raum einzuräumen, hat noch einen ganzen anderen Effekt. Es ist Empowerment pur.  Es ist der Ausdruck von einer krassen, weiblichen Power mit extrem positiven Vibes. Lass dich hier vom ersten Teil auf Itunes oder auf Spotifymitreißen. Nimm dich einfach wichtig genug, um Zeit in deinen Spaß zu investieren. 

Es gibt noch einen weiteren Grund, warum ich heute über Female Empowerment und Feminismus schreibe. Montag ist der Internationale Frauentag, der uns immer wieder daran erinnern sollte, uns zu feiern. Zu feiern, was wir schon erreicht haben und uns  mit gemeinsamer Power  zu committen auch weiter für die Gleichberechtigung einzutreten. Es ist die Verbindung von Menschen für Mehr. Was dieses Mehr für dich ist, entscheidest du selbst.

Wenn diese Entscheidung für dich bedeutet, dich selbst wertzuschätzen und deine Bedürfnisse mal  an erste Stelle zu setzen, möchtest du dir vielleicht ein ganz besonderes Geschenk machen. Ein Geschenk, das genau diese Liebe und Power symbolisiert und dich zusätzlich noch richtig voranbringt und mit Input versorgt. 

In dem Fall habe ich etwas für dich: 

Das Team von Lemondays öffnet in der Nacht von Samstag zu Sonntag nochmals die Türen zum Wechseljahres-Onlinekongress  für euch. Für 48 Stunden hast du gratis zu allen genialen Inhalten dieses Kongresses. Ich war selbst Expertin dabei und gebe dem Kongress ein eindeutiges und überzeugtes Daumen hoch!

Wie du dabei sein kannst? Den Link bekommst du ab heute Nacht in der Lemondays Facebookgruppe – ganz ohne Newsletteranmeldung. 
Ich hab die zweite Frage nicht vergessen. Ich schreibe dir, um dich zu ermutigen, gut für dich zu sorgen. Das machst du bestimmt schon. Aber wie wäre es mal mit ein bisschen Chili und Sassyness und eben Spaß on top? 

Always remember – Speak your truth

Deine Claudia xoxo

Weitere Posts

Du warst schon immer da

und doch sehe ich dich das erste Mal. Klischees nerven mich. Statt zu denken und  zu hinterfragen, wird auf das Klischee zurückgegriffen und zack – passt das Weltbild wieder.  Und doch passieren manchmal Dinge, die so seltsam und unwirklich sind, dass in meinem Kopf schlichtweg nur Bilder von Klischees aufsteigen.

Wieviel von dir ist im Jetzt?

Es ist vollkommen egal wer du bist. Welchen Job du machst, ob du Kinder hast, ob einen Partner hast, wie dein Leben und dein Business aussieht. Wieviel Geld du verdienst, auf dem Konto oder eben auch nicht hast. Oder welche Maske du trägst. DU BIST EIN MENSCHLICHES WESEN, MIT GEFÜHLEN

Kann Leere schmerzen?

 Eigentlich fühlst du keinen echten Schmerz. Es ist eher eine Schwere. Eher ein Nicht-Schmerz. Von außen betrachtet, hast du alles. Du bist dir dessen bewusst. Natürlich könnte es noch besser sein, eine noch bessere Beziehung, noch mehr Erfolg, noch mehr Geld. Na klar, deshalb hast auch Ziele und Wünsche. Denn

Zeit, dich zu befreien

Drumrolls…… Es ist viele Monate her, dass ich dieses Event in meiner Vorstellung kreiert habe und ich bin dankbar, es dir heute präsentieren zu dürfen.  Es ist mehr als ein Event. So verdammt viel mehr. Ich muss es wissen, denn ich habe dafür bezahlt. Ich habe bezahlt mit meiner Kreativität,

Im Newsletter erhältst du alle Posts als Erstes.

Mountain, get out of my way

Heute Morgen habe ich in einem Podcast dieses Zitat gehört und es hat mich umgehauen.  Wie geht es dir damit, Darling? Mountain, get out of my way!  Für mich gibt es immer diesen einen Moment, in dem ich weiß und

Melde dich hier für meinen Newsletter an

Frühere Beiträge

Vorne Ku’damm, hinten Ostsee

Wenn ich komplett bekäme, wie ich will, so ohne jedes Limit, dann will ich alles. Jederzeit verfügbar. Ich will die komplette Fülle und Frieden. Nichts

Archiv

Vorne Ku’damm, hinten Ostsee

Wenn ich komplett bekäme, wie ich will, so ohne jedes Limit, dann will ich alles. Jederzeit verfügbar. Ich will die

Was machst du daraus?

Hey Darling,  ich fahre nach Island. Und zwar nicht allein. Im Juni fahren 1.200 Unternehmerinnen aus der ganzen Welt nach

Der Mut der Minderheit

BEING PART OF A MINORITY CAN BE A SUPER FUEL If you are a brave leader Ich rede von Frauen.

Newsletter

Werde Insider und erhalte alle Stories zuerst