Du wirst nie die Mücken ausrotten oder: Wie du erfolgreicher wirst, wenn du die Biester akzeptierst

„Du wirst es nie schaffen, weil du einfach zu viel willst. So geht das nicht. Du kannst nicht eine glückliche Frau UND erfolgreich sein. Du kannst nicht Kinder UND Karriere haben. Du kannst nicht frei UND verwurzelt sein. Du kannst nicht anders UND trotzdem nicht einsam sein. So funktioniert das Leben nicht.“

IN YA FACE.

Diese Worte brennen sich in deine Seele und in deinem Herzen ein. Deine Zweifel werden übermächtig. Deine Zuversicht schmilzt so rasant wie Schnee an der Copacapana.
Wer hat dir bloß diese bitterbösen Worte um die Ohren geknallt? Wer hasst dich so sehr, dass er dir jede Energie, jeden Mut und jeden Willen zu fliegen nehmen will? Was ist zwischen euch nur passiert, dass dieser Mensch, der dich unterstützen, dich begleiten, dich trösten und motivieren sollte, dich ins Bodenlose schubst?

Was ist nur zwischen euch passiert?

Was ist nur mit dir passiert?

Zwischen dir und dir.

Es passiert wieder und wieder. Bei der kleinsten Niederlage, beim geringsten Hindernis, wann immer etwas nicht einfach ist, sind wir nur allzu gern bereit uns selbst zu attestieren, dass wir einfach nicht gut genug und unsere Ziele und Wünsche viel zu groß sind. Ich kenne das. Und ich will dir etwas verraten: es hört ich nicht auf.

„Du wirst es nie schaffen, weil du einfach zu viel willst. So geht das nicht. Du kannst nicht eine glückliche Frau UND erfolgreich sein. Du kannst nicht Kinder UND Karriere haben. Du kannst nicht frei UND verwurzelt sein. Du kannst nicht anders UND trotzdem nicht einsam sein. So funktioniert das Leben nicht.“

IN YA FACE.

Diese Worte brennen sich in deine Seele und in deinem Herzen ein. Deine Zweifel werden übermächtig. Deine Zuversicht schmilzt so rasant wie Schnee an der Copacapana.
Wer hat dir bloß diese bitterbösen Worte um die Ohren geknallt? Wer hasst dich so sehr, dass er dir jede Energie, jeden Mut und jeden Willen zu fliegen nehmen will? Was ist zwischen euch nur passiert, dass dieser Mensch, der dich unterstützen, dich begleiten, dich trösten und motivieren sollte, dich ins Bodenlose schubst?

Was ist nur zwischen euch passiert?

Was ist nur mit dir passiert?

Zwischen dir und dir.

Es passiert wieder und wieder. Bei der kleinsten Niederlage, beim geringsten Hindernis, wann immer etwas nicht einfach ist, sind wir nur allzu gern bereit uns selbst zu attestieren, dass wir einfach nicht gut genug und unsere Ziele und Wünsche viel zu groß sind. Ich kenne das. Und ich will dir etwas verraten: es hört ich nicht auf.

Dennoch – erst wenn du anfängst, den Feind in dir, der nur allzu bereitwillig zuschlägt, zu erkennen, kannst du diesen Kampf gewinnen. Kein Duell zur Mittagsstunde. Einmal erkannt, gnadenlos niedergestreckt. Sondern eher wie eine Mückenplage im Sumpfgebiet. Die kleinen gefälligen Biester kommen immer wieder. Wenn du das nicht akzeptierst und die geeigneten Maßnahmen ergreifst, um dich zu schützen, wirst du irgendwann komplett zerstochen und erschöpft am Boden liegen.

Wenn du jedoch akzeptierst, dass sie da sind. Legitimer Teils des Biotops und die geeigneten Gegenmaßnahmen ergreifst, kannst du auch in diesem Sumpfgebiet – trotz der zahllosen, gefräßigen Mücken – stehen und gehen. Dorthin gehen, wo du hingehen willst. Dorthin, wo du deine Wahrheit bestimmst.

Also hör auf dir selber immer wieder selbst ein Bein zu stellen und mach endlich dein Ding. – erst wenn du anfängst, den Feind in dir, der nur allzu bereitwillig zuschlägt, zu erkennen, kannst du diesen Kampf gewinnen. Kein Duell zur Mittagsstunde. Einmal erkannt, gnadenlos niedergestreckt. Sondern eher wie eine Mückenplage im Sumpfgebiet. Die kleinen gefälligen Biester kommen immer wieder. Wenn du das nicht akzeptierst und die geeigneten Maßnahmen ergreifst, um dich zu schützen, wirst du irgendwann komplett zerstochen und erschöpft am Boden liegen.

Wenn du jedoch akzeptierst, dass sie da sind. Legitimer Teils des Biotops und die geeigneten Gegenmaßnahmen ergreifst, kannst du auch in diesem Sumpfgebiet – trotz der zahllosen, gefräßigen Mücken – stehen und gehen. Dorthin gehen, wo du hingehen willst. Dorthin, wo du deine Wahrheit bestimmst.

Also hör auf dir selber immer wieder selbst ein Bein zu stellen und mach endlich dein Ding.

Dein größter Fan

 

Claudia xoxo

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Newsletter

Werde ein Insider und trage dich für exklusive Updates und besondere Angebote ein! Außerdem erhältst du durch das Eintragen mein kostenloses Booklet „50 Überschriften die konvertieren“.