Glück auf Knopfdruck

 

„Inspirations are the rocket fuel that makes ordinary days extraordinary.“

 

Als Inspiration mit echtem Sommer-Feeling gibt es heute für euch diesen unfassbar positiven Text von Laurent Kalmes. Laurent ist der Glücksmacher, der Mann, der lächelt, weil er dankbar ist für das Leben. Er ist dankbar für die Menschen, die bereits in seinem Leben sind und die, die er kennenlernen darf. Für die Impulse, die er anderen Menschen schenken darf.

Laurent ist nicht mahnend oder mißbilligend, er ist nicht korrigierend und nicht instruierend.  Gerade deshalb lehrt er und zwar ohne zu belehren. Er lehrt dich zu leben, zu lachen und zu lieben.

Auch wenn es schwarze und schwere Tage gibt.  Nein, gerade deswegen.

 

Lieber Laurent, die Bühne gehört dir:

 

Hi,

beantworte dir doch bitte einmal, nur für dich selbst, folgende Frage:

„Wie würde sich dein Leben ändern wenn du auf Knopfdruck bedingungslos glücklich sein könntest?“

Falls du mich noch nicht kennst, mein Name ist Laurent Kalmes. Ich bin 29 Jahre alt und war bis zu meinem 20. Lebensjahr kerngesund!

Dann kam die Schockdiagnose: MS (Multiple Sklerose) und mein Leben war für mich vorbei.

Am absoluten Tiefpunkt meines Lebens angekommen habe ich vor ca. 8 Jahren dann einen Satz in der Bibel gelesen der mein ganzes Leben verändern sollte; „Selbstmitleid ist die schlimmste Sünde“.

Dieser eine Satz hat mich so extrem inspiriert, dass ich mich dazu entschlossen habe mich nicht länger ausschließlich auf die negativen Sachen in meinem Leben zu konzentrieren.

In den folgenden Zeilen möchte ich dir eines meiner größten Lebensgeheimnisse verraten! Nämlich wie ich es schaffe Tag für Tag der glücklichste Mensch zu sein den ich kenne. Trotz Rollstuhl!

Weißt du, egal was uns im Leben zustößt. Im Endeffekt sind es unsere Gedanken die uns traurig oder glücklich machen. Die Lebensumstände haben damit kaum etwas zu tun. Wenn wir mit Herausforderungen, wie bei mir z.B. mit einer schweren Krankheit, konfrontiert werden, dann ist es unsere Wahl wie wir damit umgehen. Wir können uns entweder andauernd selbst eine Geschichte einreden wie schlecht wir doch dran sind, auf Gott und die Welt fluchen und das Leben furchtbar ungerecht finden.

Oder wir können unser Glück selbst in die Hand nehmen!

Wir können unserem Verstand bewusst sagen: “So mein Freund, jetzt reicht es aber mal so langsam damit dass du mir ständig einredest wie schlecht es mir geht und wie beschissen mein Leben ist“.

Das gelingt mir persönlich indem ich mich gedanklich stets komplett in dem gegenwärtigen Augenblick befinde. Ich lebe voll im „Hier & Jetzt“. Ich lasse es weder zu dass mein Verstand sich immer wieder die gleichen Geschichten ausdenkt, noch akzeptiere ich dass er mich mit Sorgen wegen einer ungewissen Zukunft bombardiert.

Ich werde mir immer wieder bewusst, dass ich nur in diesem einen Moment lebe. Mein komplettes Leben!

Und falls ich mich dabei erwische, wie ich mir unnötig viele Sorgen und Ängste mache, über etwas das ich ohnehin nicht beeinflussen kann. Dann stelle ich mir immer wieder selbst eine Frage!

“Welches Problem habe ich genau JETZT?“

Nicht in 2 Wochen, nicht in 2 Stunden und auch nicht in 2 Minuten. Nein, genau in diesem Augenblick.

Und die Antwort ist immer die Selbe: „Keins!“.

Und wenn es dann soweit ist, dass ich tatsächlich mit einer Herausforderung konfrontiert bin, dann nutze ich meinen Versand für das wozu er eigentlich dienen sollte, nämlich Herausforderungen zu meistern.

Der menschliche Verstand ist das größte und coolste Geschenk der Natur überhaupt. Wir haben soviel durch ihn erreicht und geschaffen. Licht, Strom, Internet & Handys… alles haben wir dem Verstand zu verdanken.
Für eins eignet sich der menschliche Verstand allerdings nicht im Geringsten. Und zwar um glücklich zu sein.

Der Verstand ist ein Instrument, ein Werkzeug. Er hat seinen Nutzen bei bestimmten Aufgaben, und wenn die erledigt sind, schalte ich ihn wieder ab. In Wirklichkeit sind achtzig bis neunzig Prozent des Denkens der meisten Menschen nicht nur nutzlos und repetitiv, sondern oft so gestört und negativ, dass sie geradezu schädlich wirken.
Echtes Glück das komplett unabhängig von Besitztümern oder äusseren Umständen ist erleben wir nämlich nur, wenn wir es schaffen den Verstand für eine kurze Zeit mal auf Standby zu schalten und den Moment zu genießen.

Das Ganze ist natürlich nicht so einfach und erfordert etwas Übung in Gedankenachtsamkeit und -hygiene aber es ist unglaublich wie echte Lebensfreude, Frieden und Liebe in einem Menschen aufkommen wenn er nicht permanent gedanklich in der Vergangenheit oder in der Zukunft ist, sondern sich bewusst auf den Moment konzentriert in dem er sich gerade befindet. Im „Jetzt“.

Es lohnt sich den Weg zu gehen! Denn wenn ich es geschafft habe, dann kann wirklich jeder es schaffen sein Glück von seinen Lebensumständen unabhängig zu machen. Ich glaube an dich!

Keep on smiling,

Laurent Kalmes

 

Wenn du mehr über Laurent Kalmes wissen möchtest, kann ich dir sein ehrliches und berührendes Buch nur empfehlen. Oder schau einfach auf seiner Seite vorbei. 

Ich wünsche dir einen wundervollen Sommer, voller Leichtigkeit und Inspirationen.

Dein größter Fan

 

Claudia xoxo

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email