Cash oder Karma?

Das sind die beiden Pendel deiner Wünsche, deines Begehrens, deiner Sehnsucht. Jeweils am anderen Ende. Das Pendel schlägt nicht im Gleichklang, in Harmonie. Du willst dich entscheiden. Du willst wissen, was du wirklich willst. Dein Innerstes.
 
DEIN Wesen.
 
Wenn du dich siehst, dann siehst du diese wundervolle Reinheit, der dich treibt. Die dein Motor ist. Dann fühlst du Ruhe. Frieden.
 
Du willst dich hingeben. Du willst dienen. Der Welt dienen mit dem. was in dir ist. Es von innen nach außen bringen. Es leben. Erfüllt sein und erfüllen.
 
Dieses tiefe innere Wissen durchdringt dich. Hat eine Weisheit, die jenseits des Bewusstseins wohnt. Kein Zweifel.
 
Du schwebst auf dieser Wolke der Reinheit. Lässt dich tragen von dem Gefühl ganz bei dir zu sein. Deine Bestimmung in die Welt zu bringen. Dein Karma zu erfüllen.
 
Erfüllt von einem stillem Glück genießt du das Sein. Das jetzt. Dein Leben.
 

Bist du auf deinen Kontoauszug schaust:

 
Keine neuen Zahlungseingänge seit mehr als 10 Tagen. Was kein Wunder ist, weil du seit 10 Tagen nichts mehr verkauft hast.
 
Du schimpfst dich eine Närrin, einfältig und weltfremd.
 
Zuviel Karma und zu wenig Cash.
 
Du stellst den Turbo an. Wendest deine erprobten Money-Creating-Techniken an, um die leise, doch unaufhaltsam aufsteigende Panik wieder in der Griff zu bekommen. Manifestierst bist die Polizei kommst.
 
Nein, du wirst es nicht zulassen, dass eine miniklitzekleine Phase ohne Verkäufe dich derart verunsichert. Denn das Leben passiert schließlich für dich, nicht gegen dich. Und so übst du dich in Demut. Willst ganz bei dir sein. Schließlich lebst du deine Bestimmung .
 
Also widersetzt du dich deinem inneren, kaum zu bändigenden Drang, Einkommen zu generieren. Zack zack.
 
Erfolgreich.
 
Für 20 Sekunden
 
Doch dann ist da nur ein Gedanke:
 
Ich brauche Kunden“
 
Du versuchst deine Atmung zu kontrollieren, deine Ängste.

 

„Bin ich gut genug?“

 
Voller Verunsicherung fragst du dich, warum der Strom der Kunden immer wieder ins Stocken gerät. Du machst doch alles richtig. Ein Quäntchen hiervon, eine Portion davon, eine Prise Dit und einTropfen Dat.
 
Von der glückseligen, beseelten Madonna, die du noch heute Morgen beim Journaling warst, ist nicht mehr viel vorhanden. Außer der inspirierenden Lektüre auf dem Tisch, die dir vorwurfsvolle Vibes zu schicken scheint.
 
Schei* drauf. Jetzt bist du beim Business und wirst verdammt nochmal tun, was notwendig ist, damit der verdammte Laden läuft. Ist schließlich ein Traumbusiness. Das kann doch nicht so schwer sein. Du weißt doch, wie das geht.
 
Herrgott nochmal
 
Plötzlich wirst du ganz still, weil dich deine eigene Ratlosigkeit, deine Panik und deine Money-Fokussierung erschreckt. Es verunsichert dich, dass du so sehr vom Außen abhängig bist. Du weißt, dass du mehr bist als deine Gefühle, deine Gedanken, dein Körper. Du weißt, dass du viel mehr bist und ganz im Einklang mit dir sein solltest. Frei vom außen
 
Vertrauen. Warum schaffst du es nicht zu vertrauen? Warum willst du unbedingt das Geld?
 
Es geht doch um so viel mehr.
 
Und so holst du dich zurück aus deiner Want-To-Have-Massive-Money-Attacke. Zurück in den Moment.
 
Na ja Babe, seien wir doch ehrlich. Du versuchst es. Immer wieder. Mühselig, Holprig. Denn du weißt du willst die Kohle. Du willst sie einfach so sehr. Doch du willst nicht die Kohle selbst. Du willst sie, weil dann – ja dann – wird alles leichter. Dann kannst du dich auf auf dein Sein zurück programmieren. Aber erst mal ordentlich Gas geben. Polster schaffen.
 

„Yo chiero dinero.

Want the green,

want the money, what the cash flow“

 
Also drehst du fokussiert an den turntables, ziehst die Gewinner-Heels an – in sexy rot – und machst ein paar tolle Tricks, damit die Geldmaschine wieder ins Rollen kommt.
 
Das sind dann so die üblichen Badass-Businesslady-Parolen, mit denen du dich wieder auf Reihe bringst. Der Laden muss ja laufen.
 
ist ja schließlich deine Berufung.
 
Pah, und leicht wird es dann von allein, wenn die Kohle erst mal da ist. Ya know . Ist doch klar.
 
Und das Spiel beginnt von Neuem. Du schwingst von der Bitch Lady zur Holy Happiness-Spirlual Lady. Und das Spiel beginnt.
 
Die Wahrheit ist, dass du nicht die Wahrheit sehen willst. Du willst den Gedanken nicht loslassen, dass sich Cash und Karma widersprechen. Das Wissen, dass es nicht so ist, nutzt dir nichts. Deine Gefühle und Gedanken machen eh was sie wollen.
 
Doch du kannst es alles haben
 
Aber es beginnt immer bei dir. Zuerst steht das, was du bist, was du willst, was deine Aufgabe ist. Vielleicht kannst du damit ein unfassbares Vermögen erschaffen. Vielleicht schlägst du dich aber auch nur halbwegs durch. Beides könnte okay sein.
 
Doch dafür müssest du bereit sein, die Wahrheit zu sehen. DEINE Wahrheit. Erst wenn du deine Wahrheit kennst, wirst du deinen Weg gehen können.
 
Denn es könnte auch sein, dass es dir wichtiger ist ein Vermögen zu erschaffen, als deine Botschaft in die Welt zu bringen. Vielleicht hast du nicht mal eine Botschaft und willst es auch nicht.
 
Vielleicht ist dein einziges Ziel möglichst schnell und effektiv einen richtigen guten Job zu machen und damit extrem zufriedene Kunden zu haben und ne Menge Kohle zu scheffeln. Wenn genug Kohle da ist, möchtest du vielleicht einfach nur Spaß haben und glücklich sein und durch die Welt cruisen.

 

WHO knows?

 
Nur DU kannst das wissen. Nur du kannst hinschauen.
 
Doch es gibt nur eine Wahrheit für dich. Und erst wenn du bereit bist diese Wahrheit zu sehen, erst dann, wird dein Leben leicht. Denn erst dann wirst du dich annehmen so wie du bist und als der Mensch, der du sein willst.
 
Erst dann kannst die Schritte gehen, die du gehen willst.
 
Wenn du DEINE Wahrheit kennst
 
Eins sein. Im Jetzt. Im Einklang mit dir.
 
Dein größter Fan
 
 
Claudia xoxo
 
P.S. Wenn du bereit bist deine Wahrheit zu sehen, wenn du die Schnauze voll hast davon, dich immer wieder wie eine Feder im Wind von einer Richtung und die andere treiben zu lassen. Ratlos, überfordert und dann wieder voller Euphorie und Begeisterung.
 
Wenn du das Gefühl hast, in einem Jahreszeitenablauf deine Gefühle ständig zu wiederholen und doch niemals DEINE Wahrheit wirklich zu sehen, dann ist THE TRUTH für dich.
 
Ein Tag intensiver Arbeit. Nicht online, für ne Stunde um dann wieder eingeholt zu werden, von den Zweifeln oder den Irrungen, von den Freuden ebenso wie von den Siegen.
 
Dieser Tag, der nur dem Sehen gewidmet ist. Ein Tag, den du in dich investiert. Ein Tag, nach dem dir alle Möglichkeiten offen stehen. Weil du DEINE Wahrheit kennst.
 
Wir zapfen in einer Welle der Energie deine Intuition an. Denn deine Intuition weiß mehr als dein Verstand. Jedoch ohne gegen ihn zu arbeiten. Dadurch erlangst du vollkommene Klarheit.
 
THE TRUTH kannst noch bis zum 20.07.2018 buchen. Danach sind die Tore für diesen Sommer zu, denn die Wahrheit will Sonne, will Natur, will das besondere Licht, das es nur im Sommer gibt.