So wirst du erfolgreich zum Krawallmeister

bach

Was du brauchst, sind knackige Tipps, die dich zum ultimativen Krawallmeister machen.

Christina Wenz, die wunderbare und inspirierende  Mediatorin hat zur Blogparade aufgerufen und bittet um Tipps, wie du zum wahren Konfliktmeister wird. Doch wenn du diesen Artikel liest, brauchst du keine Tipps wie du besser Konflikte löst. Denn das kannst und lebst du bereits.

Für dich ist es viel wichtiger ein erfolgreicher Krawallmeister zu werden. Du wirst gleich verstehen warum.

Neulich habe ich einen interessanten Artikel gelesen, in dem es darum ging, wie wichtig es ist, seinem Gegenüber in Gesprächen  mehr und wirklich zuzuhören. Voller Empathie zuhören und wirklich wahrnehmen. Es gab gut umsetzbare, praxiserprobte Tipps, mit denen du deine Zuhör-Techniken optimieren kannst.

Der Artikel wurde von zwei Gruppen von Menschen kommentiert:

  • Gruppe 1 gab noch mehr gute Tipps.
  • Gruppe 2 waren die Menschen,  die darunter litten, dass ihnen nie richtig zugehört wird. Menschen, die darunter litten, in Gesprächen immer wieder verbal plattgemacht, manipuliert oder übergangen zu werden.

Beide Gruppen waren sich einig wie fantastisch der Artikel sei.

Es gab nicht einen Kommentar von  einem Leser der Gattung, die  im Artikel beschrieben wurde. Weder gab  es einen Kommentator,  der eine Konterposition einnimmt. Noch bekannte irgendein Kommentator, dass die Lektüre eine Offenbarung gewesen sei und zur Erkenntnis geführt habe, was für ein unempathischer Genosse er bislang gewesen sei.

Aber das war doch die Zielgruppe des Artikels. Es sollten doch Kompetenzen an genau diese Hart-Herzen vermittelt werden.

Das Ergebnis meiner Beobachtung ist keine Überraschung. Denn unempathische Menschen, die es gar nicht interessiert, was du denkst, fühlst und zu erzählen hast, lesen Artikel dieser Art überhaupt nicht.

Denn sie wollen ihr Verhalten gar nicht ändern.

Diese Erkenntnisse sind (ein wenig pauschal – ich gebe es zu – aber in diesem Fall passt es) übertragbar: Der, der an einem Problem arbeiten sollte, dem es gut täte, sein Verhalten zu überdenken, dem ist das Thema komplett egal. Denn es geht ihm doch  gut. Warum sollte er etwas ändern?

Wenn ich diese Regel auf Konflikte übertrage, dann brauchst du keine knackigen, originellen oder  effektiven Tipps, wie du zum Konfliktmeister wirst. Denn diesen Artikel werden lediglich Menschen lesen, die bereits erfolgreiche  Konfliktmeister sind. Du weißt schon wie man Konflikte wertvoll löst. Weil du empathisch, wertschätzend und lösungsorientiert bist.

Wenn du scheiterst bei der Suche nach einer effektiven Lösung, sind nicht deine fehlenden, empathischen Kompetenzen und das Fehlen des Super-Tricks ursächlich. Der Grund ist wahrscheinlich dein lösungsresistentes Gegenüber. Und der wird diesen Artikel nicht lesen.

Ein hinterhältiger Teufelskreis.

Dennoch fährst du die Strategie  „mit-irgendeinem-Trick-bring-ich-ihn-schon-dazu-den-Vorteil-einer-win-win-Lösung zu erkennen“. Doch damit kommst du nicht weiter. Die Möglich- und Wahrscheinlichkeiten das Verhalten, Denken und Handeln der anderen irgendwie zum vermeintlich Richtigen zu drehen, sind überschaubar.

Was du deshalb brauchst, sind die ultimativen Tipps wie du ein großartiger Krawallmeister wirst.

Mehr