Der ultimative Tipp für deinen Erfolg

IMG_6263

 

Du entsinnst dich an Laurent Kalmes? Den Gewinner, den Mann, der seinen Weg gehen wird? Den Mann, der seine gesundheitlichen Probleme angenommen und uns alle inspiriert hat.

Nein, Laurent ist nicht happy über seine Krankheit. Und ja, er würde es sich sicher anders wünschen.

Es fragt ihn aber keiner. Und deshalb geht er seinen Weg.

Der Artikel der letzten Woche hat eine angeregte Diskussion ausgelöst, die ich auf zwei Fragen herunterbreche:

  1. Hat jemand, der es schafft solche Extrem-Situationen anzunehmen und als Sieger daraus hervorzugehen, bereits vorher das Gewinner-Mindset gehabt?
  2. Und wenn das so ist, wie können die anderen erfolgreich sein, die diese Haltung eines Siegers  nicht in sich haben? Haben sie überhaupt irgendeine  Chance auf Erfolg?

Diese beiden Fragen sind ein heißes Thema. Es sind die Fragen nach Biologie oder Sozialisation. Sind Fragen, die so weitreichend und so elementar sind. Es sind Fragen, auf die es unzählige Antworten gibt. Manche biologisch-wissenschaftlich, die auch  mich überzeugen.

Irgendwie.

Es gibt ebenso unzählige  Erklärungen und Begründungen, die soziologisch  hergeleitet sind.

Und es gibt zahllose Taschakka-Ratgeber, die die 100% eindeutige Erklärung und das dazu passende krasse Selbstliebe-Konzept anbieten.

Hmm.

Aber all das hilft dir nicht weiter. Denn du sitzt zu Hause, bist frustriert, weil du dich so sehr anstrengst und dich dennoch  immer wieder die Angst vorm Versagen einholt oder dir  einfach Kraft für die verdammte „Extra Meile“ fehlt oder du dir den Erfolg einfach nicht zutraust.

Du sitzt allein in deinem Zimmer und fragst dich, woher dieser junge Kerl das verdammte innere Kraftfeld hat, dass ihm so sehr dabei hilft, sich sicher zu sein, dass er erfolgreich sein wird.

Mehr