2 Comments

  1. Angela
    16. Februar 2018 @ 16:40

    Schöne Geschichte,
    liebe Anna.

    Hugo hat sich ja noch einen Meter bewegt. Ist die Geschichte daher schon zu Ende oder wird es eine Fortsetzung geben?

    Wie wäre es, the next Fragen-Level zu entern und sich zunächst zu fragen:

    „Wie kann es mir (Anna) gelingen, Hugo zum Helfen einzuladen?“

    Hirnforscher Gerald Hüther nennt das so schön, „einladen, inspirieren und ermutigen eine neue Erfahrung machen zu wollen.“

    Und was könnte das dann alles ändern und bewegen?

    In Hugo, in Anna, in der Küche und der Welt?

    • Claudia Münster
      17. Februar 2018 @ 11:48

      Liebe Angela, auch wenn meine süße, virtuelle Anna schon lange ein Eigenleben entwickelt hat: Ich schreibe hier (allerdings flüstert mir Anna manchmal etwas ins Ohr). Und ich, Claudia, danke dir sehr für dein tolles und profundes Feedback.

      Dein Ansatz für das nächste Level von Fragen, ist interessant. Ich werde darüber nachdenken. Doch im Grunde geht für mich jede wirkliche Veränderung davon aus, was ICH anders mache, was ICH mich frage, was ICH entscheide, was ICH kommuniziere.

      Denn was, wenn der andere meine Einladung nicht annimmt? Und zwar schlichtweg weil es ihm, so wie alles gerade ist, gut geht.

      In Annas Situation beispielsweise, wäre es, wenn Hugo auf welche Form der Bitte oder Einladung auch immer hin, schlichtweg ne faule Socke bliebe und einfach kein Bock hat mitzuhelfen, am Ende notwendig, eine Entscheidung als Chefin zu treffen. Um sich und das gesamte Team zu schützen.

      Du siehst, liebe Angela, da sind noch ne Menge Geschichten in der Pipeline. Und ich danke dir für deine Idee an eine Fortsetzung.

      Liebe Grüße

      Claudia

Newsletter

Werde ein Insider und trage dich für exklusive Updates und besondere Angebote ein! Außerdem erhältst du durch das Eintragen mein kostenloses Ebook „Erfolgreich deine Berufung leben“.