Warum du deine Trigger kennen solltest

„When it’s hysterical, it’s historical“

Es gibt Situationen, die dich ausflippen lassen oder dich unfassbar tief verletzten. Ein ganz tiefes, heftiges Gefühl breitet sich in dir aus. Obwohl du schon so oft in dieser Situation warst, löst es immer die gleichen intensiven Gefühle in dir aus.

Du bist halt so. Du magst das nicht. Du findest das furchtbar. Und genau deshalb reagierst du so heftig, das sind beliebte Erklärungen, die wir dann benutzen.

ja, vielleicht ist das bei dir so. Und ja, es gibt Dinge, die uns aufregen: Ungleichbehandlung von Mann und Frau, Ungerechtigkeit, Brutalität. Und noch viele andere Dinge mehr. Dinge, für die dein Tribe, deine Gemeinschaft, festgelegt hat, dass es schlecht ist. Dein Wertesystem.

Aber das ist es nicht, worum es hier geht. es geht darum, dass du auf etwas, was jemand anderer vollkommen harmlos findet, darüber vielleicht lachen kann. Dich jedoch macht es so wütend oder traurig oder es verletzt dich so sehr. Und das ist dann ein Trigger von dir.

Die gleiche Situation und komplett anders wahrgenommen.

Schau hin. Grabe tiefer. Sehe die Wahrheit.

Erst dann wirst du diesen Schmerz auflösen können.

Erst dann wirst frei sein, so zu fühlen, wie du es willst.

Erst dann wirst du frei sein, dass zu tun, was du wirklich tun willst.

❤️

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Newsletter

Werde ein Insider und trage dich für exklusive Updates und besondere Angebote ein! Außerdem erhältst du durch das Eintragen mein kostenloses Booklet „50 Überschriften die konvertieren“.