Wie du Neid und Vergleich loslassen kannst

DER VERGLEICH TÖTET DICH
und er erzählt dir Lügengeschichten. Er holt aus dir das, was du nicht sehen willst. Neid. Gallig grün. Gehässig und arrogant. Du bist erschrocken, dass du dich so hineinsteigern kannst, in deine Schimpftiraden. Deine abfälligen Bemerkungen, deine überheblichen und spitzen Zweideutigkeiten.
Und während du dich beobachtest in deinem Neid, WEIßT du, dass der Vergleich ausschließlich destruktiv ist und dich keinen Schritt voranbringt, sondern dich zurückwirft.
Denn natürlich willst du nicht so sein. Du bist erschrocken über deine Boshaftigkeit. Ganz emotionslos und distanziert willst du dich zurückholen, aus diesem La La Land der stufenbissigen Zicken.
Das ist sinnlos, das bringt mir nichts, jeder ist einzigartig. Mantra-artig wiederholst du dir Floskeln. Denn mehr sind sie nicht, diese Kalenderblatt-Sprüche aus der Hölle der Küchenpsychologie. blablabla. Worthülsen können nicht über deine Gefühle bestimmen.

Natürlich könntest du deine Gefühle verändern, denn Gefühle sind Gedanken, die Herrin der Gedanken bist du……

Ich bin dieser Herrschaft des Wissens gefolgt. So lange. Habe Schritt 1, dann Schritt 2, usw. gemacht, um schließlich das gewünschte Emotions-Ergebnis zu erzielen. Selbstverständlich habe ich das gewünschte Ergebnis erzielt.
Bis zum nächsten Mal. Bis mich wieder einmal der Neid überfallen hat. Nein, es war keine Besorgnis erregende Häufigkeit. ich hätte es einfach so laufen lassen können, denn es hat mich schließlich nicht im Griff gehabt dieses Gefühl. Ich war die Dompteurin meines persönlichen Zirkus.
Ich habe mich beruhigt damit, dass jedes Gefühl sein darf. Seine Berechtigung hat.
Aber irgendwann habe ich mich entschieden, mich zu fragen, was mir dieses Gefühl eigentlich sagen will. Warum nicht einfach zuhören, statt weg zu coachen?
Zuzuhören war nicht so einfach. Denn was ich sah, war traurig und verletzlich. Es war das Bedürfnis GESEHEN zu werden. In meiner Einzigartigkeit und in meiner Herrlichkeit. In meiner Verletzlichkeit, meiner Besonderheit, in meinem ganzen Sein.

Ich brauchte dieses Gefühl, etwas ganz besonderes zu geben zu haben in dieser Welt

Einmalig zu sein in meiner ganz persönlichen Mischung.
Um es einfach zu machen: Wenn ich Katrina Ruth, eines meiner inspirierenden Vorbilder treffen würde, würden wir einander erkennen, wir wäre Soulsista. Wir wären vom gleichen Stamm. Dieses gemeinsame Erkennen würde meinen Wert bestätigen. Würde das, was ich über mich sehe, denke und fühle bestätigen. Denn schließlich, wenn Kat es sagt, muss es doch stimmen.
Wenn Kat – die stellvertretend für alle Vorbilder steht, die du hast – dich also in deiner Besonderheit nicht SIEHT, heißt das, dass du dann nicht besonders BIST? Oder wenn der Mensch, der dir so viele bedeutet, dich inspiriert, andere SIEHT, reduziert sich dann dein SEIN?
Die Frage, die am Ende überbleibt ist die: Liebst du dich genug,  so dass du auf die Liebe der anderen verzichten kannst? Muss man erst genau dorthin kommen, in diesen Zustand des sich bedingungslos lieben und sehen, um bereit zu sein, für die Liebe der anderen?
Denn so lange die Liebe der anderen benutzt wird, um deinen Wert zu belegen, zu steigern, dich ihn fühlen zu lassen, so lange bist du nicht in der Lage zu lieben. Liebe in die Welt zu bringen. Denn so lange wirst du weiter danach suchen, dass da draußen irgendwer ist, der dir dieses besondere Gefühl gibt, DU sein.
So lange bist nur ein Pflänzchen, kümmerlich und klein, in der hintersten Ecke des Hofes, das lediglich darauf wartet, dass am späten Nachmittag, zur blauen Stunde, sich die Sonne bricht und ein paar Strahlen sich den Weg zu dir bahnen. Dann streckst du dich, dann leuchtest du, dann bist du in der Einzigartigkeit deines Seins.
Wenn dieser strahlende Moment vorüber ist, erlischt deine Flamme und zurück bleibst du. In deinem Warten und deiner Hoffnung. Auf den nächsten geschenkten Moment.

Wenn du diese Wahrheit verstanden hast, fühlst du, was zu tun ist

Zu kannst beginnen DICH zu lieben. Wirklich und wahrhaftig. Denn du wirst nicht nur verstanden, sondern erfühlt haben, dass es das ist, was dein Neid dir sagen wollte. Wieder und wieder. Und du kannst ihn loslassen.
Surrender
Denn du weißt, dass du stattdessen auf ein Date mit dir gehen wirst.
Remember – Speak out your truth
Claudia xoxo

P.S. Wenn du spürst, dass

  • dich irgendetwas zurückhält endlich den finanziellen Erfolg zu haben, den du dir so sehr wünscht
  • du eine tiefe innere Ablehnung davor verspürst, aktiv dein Baby zu verkaufen oder zu promoten
  • du dich immer öfter fragst, was die anderen bloss anders machen
  • du langsam aber sicher den Mut verlierst, dass du es irgendwann schaffen wirst
  • sich alles viel zu schwer anfühlt und du gar keinen Spaß mehr an deinem Business hast

dann wird es Zeit für einen Shift. Für einen Denkshift. Für ein Umschreiben deinen Money-Programms. Das THINK RICH BITCH Programm ist für Ladies, die es wissen wollen. Die all das Alte, Schwere und Anstrengende hinter sich lassen wollen und endlich mit Freude und ganz viel Spaß verkaufen wollen. Buch dir hier deine kostenlose Powersession, in wir klären, ob ich dir helfen kann, endlich durchzustarten.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Newsletter

Werde ein Insider und trage dich für exklusive Updates und besondere Angebote ein! Außerdem erhältst du durch das Eintragen mein kostenloses Booklet „50 Überschriften die konvertieren“.