Your lifestyle is killing your business

Hey Darling, 

ich liebe Lifestyle.

Ich mag es schön. Frische Blumen müssen sein, der leere Platz an den Wänden zwischen den Bildern ist extrem wichtig, das Essen darf nicht einfach auf den Teller geklatscht werden, es muss ästhetisch sein. In einem schönen, edeln Ambiente zu sein, nährt meine Seele. Wenn meine Seele genährt ist, entfaltet sie ihre volle Kreativität

Und doch ist ein edler Lifestyle auch ein extremer Business-Killer.

​​Denn let’s face it: 

Wir haben alle 24 Stunden pro Tag, die wir immer wieder neu füllen. Entweder du backst einen Kuchen oder du arbeitest in dieser einen Stunde an deinem Business. 

Das hört sich so krass an. So, als wenn du vollkommen unfrei sein musst, wenn du erfolgreich sein willst. Getrieben ​​​​​​​​​​​​​​von der Sucht nach dem schnöden Mammon und Unabhängigkeit. Kein Raum für Muße. Nur Schweiß und Blut. 

NEIN. Das Gegenteil ist der Fall. Es darf leicht sein, dir förmlich zufliegen, herbeimanifestitiert. 

ABER 

auch dann hat der Tag 24 Stunden, die du füllst. ​​​​​​

Ich bin sehr gut im Loslassen. Sehr gut darin, meine Prioritäten zu setzen. Mich mit meiner Vision zu verbinden und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Umso mehr triggert es mich, wenn ich sehe, wie sehr viele Frauen diesem Lifestyle Gedöns all ihre Wünsche unterordnen und begraben. Gerade neulich habe ich auf Social Media eine Frau gesehen, die Stunden in der Küche verbracht hat. Eine Küche, in der alles wunderschön war. Lifestyle pur. Ne Menge Arbeit – auch pur. 

Mein kompletten Appell dazu an die Prioritäten kannst du hier lesen #triggeralarm

Doch weißt du, warum ich so extrem getigert war? ​​Denn manchmal erwischt er auch mich selbst  hammerhart, dieser Lifestyle-Business-Killer-Virus. Ich hatte exakt an diesem Tag entschieden, am Wochenende einen Kuchen zu backen, ein Stew zu machen, Inger-Zitronen-Sirup zu machen und noch viel mehr. 

Warum nur? Ich stehe nicht gern in der Küche. Period. Ich arbeite lieber an meinem Business.

Ja, ich liebe Prep Meals, selbstgemachten Kuchen, selbstgemachte Brühe, Küchenkräuter…. Aber ich will einen Koch, der mir all das macht. Die Schnelligkeit, mit der ich diesen Koch in der physischen habe, ist untrennbar verbunden damit, wie sehr ich in mein Business einsteige, ​​​​wie sehr ich meiner Seelen-Business folge. 

Nochmal, lets face ist: Jede verdammte selbstgemachte Marmelade ist ein Coaching weniger, dass ich geben kann. Eine Podcast-Episode oder ein Strategiegespräch weniger. Warum soll ich Marmelade kochen, wenn ich lieber coache?

Nein, es gibt keinen Grund dafür. Was da passiert, ist der Lifestyle-Killer-Virus. Die Programmierung ist perfide und profund: Wenn ich diesen Lifestyle will, muss ich das halt machen. Das zu machen ist Lifestyle. Das stimmt jedoch nicht. Denn wenn ich diesen Lifestyle will, kann ich ihn mir auch einfach kaufen. Ich brauche nicht fastfood Flodder zu werden, nur weil ICH keine Lust habe, selbst für den Lifestyle zu sorgen. 

DAS ist eine fiese Programmierung, die mir ins Ohr flüstert, dass mein Lifestyle mein Leben ist. Mein Lifestyle ist aber nur mein Lifestyle. Ich bin etwas ganz anders. Und ich kann jeden Tag die Entscheidungen treffen, was mir wichtig ist in meinem Leben und in meinem Business. Genauso kannst du das auch. 

Das alles ist hochgekommen ​​​​wegen einer sehr sympathischen und talentierten  Frau auf Instagram. Die Arme kann gar nichts dafür. Tatsächlich hätte ich super gern bei ihr mit am Tisch gesessen und die Köstlichkeiten genossen. Mittlerweile weiß ich, dass das übrigens ihr Business ist. Falls du liebe Instagramerin dies lesen solltest: Sorry, for blaming you. It’s not about you. It’s about me. 

Dennoch bin ich sehr froh, dass ich diese Achterbahn der Gefühle durchlaufen durfte. Denn es ist wieder einmal klar geworden: Die innere Arbeit hört nie auf. Das ist eine neverending Story. Du gehst einfach nur tiefer und tiefer. Entfaltest immer weiter dein volles Potential. 

​​Das wirklich wichtige Learning für dich daraus ist folgendes: Wenn mir das noch passiert (und auch in Zukunft wieder passieren wird), obwohl ich seit Jahren an meiner inneren Identität, an meinen Blockaden, meinem Mindset arbeite, immer Couches oder Mentoren an meiner Seite habe und es mich  dennoch überfällt, dann Darling, wird es Zeit für dich zu erkennen, dass Wissen & irgendein happyhappyachtsamkeit Magazin nicht ausreicht, wenn du dir das Leben deiner Träume erschaffen willst. 

Was kannst du nun also tun, fragst du dich?

Okay, listen Darling: 

Erstens melde dich zur Live Challenge an. Und zwar auch, wenn du gar nicht live gehen willst oder auch wenn du schon längst live gehst. Es wird Zeit die verdammte Komfortzone zu verlassen. Denn nur dort ist Wachstum möglich. Melde dich hier an. ​​​​​​​​

Zweitens melde dich zur Masterclass von meinem Vorbild Dr Valerie Rein an. Denn vielleicht sind deine perfekt gestylten Räume nur die dekorierten Stäbe deiner Gefängniszelle. Vielleicht wird es Zeit, die Fesseln der kollektiven Blockaden hinter dir zu zu lassen. Hier geht’s zur Anmeldung

Drittens hör auf, es alleine zu versuchen. Ernsthaft, wenn es mich sogar noch überfällt, dieses Kleindenken, dieses Imposter, dieses Inside the box Thinking, ach das ganze Gedöns, dann passiert es dir auch. Du kannst da allein durch und nimmst dir ein paar Jahre. Oder du schmeisst den Turbo an  und holst mich an Bord. 1:1 über 6 Monate verändern alles. Dafür gibt es keinen Link. Dafür musst du den nächsten Schritt machen und mich ansprechen. Denn es funktioniert nur, wenn du wirklich, also wirklich und verdammt wirklich willst. Nicht so ein bisschen. Sondern du willst. Period. 

Was du jetzt tust, ist absolut deine Entscheidung. Deine Entscheidungen bestimmen über die Qualität deines Leben. Welche Qualität willst du für dein Leben? 

Always remember – speak your truth ​​​​​​​​

​​

​​

Deine Claudia xoxo

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email